Warum Kinder Fidget Spinner lieben

Warum Kinder Fidget Spinner lieben

Sie sehen aus wie kleine Propeller und sind derzeit überall zu beobachten: Kinder balancieren sie auf ihren Händen, Nasen - ja sogar auf der Stirn -, lassen sie in die Luft fliegen und fangen sie gekonnt wieder auf. Wissenschaftlich nachgewiesen ist das freilich (noch) nicht. Nun habe man aber ordentlich nachbestellt, versichert eine Mitarbeiterin. Elschenbroich sitzt mit einem gelben Exemplar fuchtelnd in seinem Büro im Spielvogel. Das ist der Moment, in dem man – wenn man kann – mit den Kunststücken beginnt. Er hält das Kugellager in der Mitte des Spinners zwischen Daumen und Zeigefinger, dann gibt er einem der drei Propeller einen ordentlichen Stups, und das Ding dreht sich surrend. Noch dazu bietet sich das Hochwerfen und Balancieren bei der Smartphone-Variante wohl weniger an…. Vor etwa vier Wochen ist der Hype aus den USA auch in Berlin ausgebrochen.

Wird doch ein Kind damit erwischt, sammeln die Lehrer den Propeller ein und geben ihn erst am Ende des Vormittags zurück: "Die Schüler scheinen süchtig danach zu sein, immer wieder bemerken wir, wie sie die Kreisel aus ihrem Tornister holen.

Der Fidget Spinner ist etwa handtellergroß und besteht aus einem Kugellager in der Mitte, um den sich mehrere Flügel drehen – und das sehr schnell! Es gibt ihn in allen Formen, Farben und Größen. Doch weit gefehlt: Was wäre ein kurzweiliger Jugendtrend ohne entsprechende App? Auch bei den Fidget Spinnern haben sich Programmierer Mitte Mai direkt an das Entwickeln einer entsprechenden App gemacht, die sich ebenfalls großer Beliebtheit erfreut. Die Nachfrage ist so groß, dass die Spielwarenkette Toys ’R’ Us in der Mall of Berlin ein Schild an der Tür anbrachte: „Wir haben keine Fidget Spinner“, stand da drauf, die Ware war kurzzeitig ausverkauft. Vielleicht machen sie das auch unterbewusst", sagt Jansen. An der Gemeinschaftsgrundschule in Neuss dürfen die Spielgeräte sogar auf dem kompletten Schulgelände nicht genutzt werden. Fidget-Spinner heißen die flachen Kreisel, die sich dank ihres Kugellagers blitzschnell um ihre eigene Achse drehen. Von ihr hat er 2002 das Geschäft übernommen. Fidget-Spinner, die sind Hannelore Jansen durchaus ein Begriff: "Grauenhaft ist das", sagt die Schulleiterin der Astrid-Lindgren-Grundschule in Mönchengladbach und lacht. Hauptsache, man hat einen! Die einfachste Anwendung: den Fidget Spinner zwischen Daumen und Zeigefinger in Rotation zu bringen und zu halten. Nun könnte man sagen: Ist doch toll! Eine Art Kreisel zur Unterstützung der Konzentration – das hält die Kids wenigstens vom Display des Smartphones fern. Manche setzen sich das Teil auf die Nase, die Zehen, werfen es sich gegenseitig zu und fangen es, ohne die Drehung zu unterbrechen. Einige nehmen ihn sogar mit in die Schule, was bei den Lehrkräften nicht immer gerne gesehen ist.


Und noch mehr ...

100 Tage an der Macht